Rückblick 2018 I Rückblick 2016 I Rückblick 2015

Rückblick 2018

Festival Reviews 2018

Stimmen

„Das sorgfältige, effiziente Proben und Arbeiten in einer inspirierenden, freundlichen und äusserst achtsamen Atmosphäre ist „Wellness“. Ich bin äusserst dankbar für diese Erfahrung (zum dritten Male) und um das Wissen, diese Form von Zusammenarbeit ist möglich, sie wird gelebt: Hier und Jetzt.“ Bernadette Fries Bolli, Cello (Stf)

„Nach unserem Liederabend war ich noch bei dem tollen Konzert in der Theodorskirche. Meinen herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung! Die Atmosphäre war auch sehr speziell, so bunt durchmischt von den Menschen her. Ich habe es genossen. Danke von Herzen für deinen unglaublichen Einsatz, der dich dieses Festival kostet, ich bin wirklich dankbar, bei so einer schönen und wichtigen Sache mit dabei zu sein!“ Maya Boog, Sopran

„Liebe Jessica, Du hast mein grosses Kompliment für Deine enorme Leistung. Es war wirklich ein sehr anspruchsvolles Programm mit praktisch unbekannten Stücken. Es gab keine grosse Vorgeschichte. Bei Tyrrell eigentlich keine. So etwas braucht natürlich noch mehr Vorbereitung. Das alles zu schaffen in einem üblichen Zeitraum ist eine grosse Herausforderung. Aber wir haben es gemeistert. Deine klare Vorstellung und perfekte Vorbereitung hat dazu sicher sehr viel beigetragen. Dass Du als Dirigentin aber manchmal nach meiner (oder anderer) Meinung fragst, finde ich schon einmalig. Das ist ein Zeichen von Stärke. Für mich sollte es eigentlich so sein, aber die Realität ist eher anders.“ Jiri Nemecek, Konzertmeister

„Die Begegnung mit Alma war eine Offenbarung!“ Bernhard Maurer, Cello

„Ich möchte mich noch einmal für das außergewöhnliche Konzert am Samstag,März 2018 in Bern bedanken! Was für ein Glück, das erste Stück von Agnes Tyrell live zu hören und dann noch mit so viel Kraft und Können. Ganz viel hat mit Frau Dirigentin Jessica Horsley zu tun! Gekommen bin ich ja wegen Alma Deutscher und wurde nicht enttäuscht. Irgendwie macht das Mädchen Hoffnung auf eine positive Zukunft der Menschheit. Wenn jemand mit so viel Anbindung an die anderen „Sphären“ unter uns ist, bekommen alle Dinge einen neuen Glanz. Ihnen allen viel Gelingen und Freude bei allen kommenden Projekten.“ Ulrike Granögger, Bodensee

„Congratulations on such an inspiring edition of your festival. The orchestral evening and the closing two piano recital were alone worth coming for! The orchestral concert was absolutely splendid, and so were you and the orchestra. I loved the smart idea of programming Alma Deutscher too, she is such a sensation among the twelve-year olds (minus-plus), and it was wonderful to watch all those youngsters excited to see their peer performing on a major stage. They were beaming with pride, and totally immersed in the piece, here you have it! Your future audience.“ Karla Hartl, President, Kapralova Society, Toronto

„I particularly enjoyed discovering Amy Beach’s symphony – I wasn’t aware of her work previously… It is always really nice to find wonderful music that you didn’t know was out there, so thank you very much for that!“ Jon Roskilly, Trombone


Bericht in der Programmzeitung 2018
Programmzeitung frauenkomponiert
Programmzeitung frauenkomponiert

Bericht in der BaZ 2018
BaZ frauenkomponiert
BaZ frauenkomponiert

Bericht auf Telebasel, Februar 2018

Bericht über frauenkomponiert 2018 auf Telebasel.


Rückblick 2016

„Es war für mich auch wieder sehr inspirierend und eine wunderbare Erfahrung mit Dir zu arbeiten! Die solidarische Atmosphäre der Probe ist mir der grösste Wert: In den ‚offiziellen‘ Orchestern ist das kaum mehr zu erleben, gerade weil alle freiwillig spielen, und das (mögliche) Beste anstreben, mit vollem Respekt zu einander.“
Omar Zoboli, 1. Oboe

„Das Konzert vom 8. März war wirklich sehr schön, wir hatten viel Freude und es ist uns gelungen, eine seltene Übereinstimmung zu erreichen. Das Verdienst gebührt allen KollegInnen, vorallem aber Dir. Hoffentlich gibt es bald wieder Gelegenheit, gemeinsam zu musizieren.“
Riccardo Papa, 1. Fagott

„Nochmals herzliche Gratulation für das superbe Konzert von gestern. Das war eine wahnsinnige Leistung vom Organisatorischen her bis zur Aufführung. Und die MusikerInnen haben sichtlich gern unter Dir/ mit Dir, Jessica, gespielt. Sehr gute Probenarbeit und steigende Qualität bis zum Schluss. Auch im Konzert. Das war nun nach der Erstausgabe von 2015 die zweite erfolgreiche Edition mit lohnenswerten Entdeckungen von bisher mehrheitlich unbekannten Komponistinnen.“
Thüring Bräm, Dirigent und Komponist, ehem. Gründungsrektor der Musikhochschule Luzern

 


Rückblick 2015

Bericht auf Telebasel, März 2015

Bericht über frauenkomponiert 2015 auf Telebasel.


Fanny Hensel, “Hero und Leander”: Dramatische Szene für eine Singstimme mit Begleitung des Orchesters (1832)

Sopran: Maja Boog
Leitung: Jessica Horsley


Sofia Gubaidulina, Impromptu für Flöte, Violine und Streichorchester (1996)

Flöte/Altflöte: Isabelle Schnöller
Violine: Barbara Doll
Leitung: Jessica Horsley


„So viele anregende, interessante und schöne musikalische Entdeckungen! Ein ausgiebiger Hörgenuss, bei dem man sich einzig wundert, dass einem diese Stücke bisher in keinem anderen Konzert begegnet sind. … Fortsetzung für den Frauentag 2016 hoffentlich geplant!“
Sabine Scherrer

„Es ist einfach unerhört, dass die Werke von Komponistinnen so lange Zeit ungehört blieben – nur weil Frauen sie komponiert hatten! Die musikalische Schöpfungskraft von vier Komponistinnen verschiedener Länder und Epochen zu erfahren, war ein unerhört schönes Erlebnis am internationalen Tag der Frau. Herzlichen Dank Jessica Horsley und allen Musikerinnen und Mitbeteiligten.“
Lic. phil. Karin Haeberli, Beauftragte für Familienfragen und Elternbildung, Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt

„Du (Dirigentin Jessica Horsley) hast eine sehr gute Probenarbeit geleistet, warst immer höflich und geduldig was ich sehr schätze und hast am Konzert inspiriert dirigiert, gut geführt, dabei mit der nötigen Freiheit musizieren lassen. Gratulation und Respekt da das Programm nicht einfach war und die Gruppe vorher nie zusammen musiziert hat…“
Rico Zela, Oboe

Merken